Logo
Alter und Pflege>Altenheime>Caritaszentrum Rheydt>Nachrichten

Nachrichten

10.05.2013

Zitronenkuchen und Gewächshaus

Ein besonderes Arbeitsfeld lernten vier junge Männer beim „Boys’Day“ kennen: Im Caritaszentrum Giesenkirchen erhielten die Schüler einen Einblick in das Leben alter Menschen. Einen halben Tag lang gestalteten sie Freizeitaktivitäten der Bewohnerinnen und Bewohner mit.

„Heute Vormittag haben wir zusammen einen Zitronenkuchen gebacken, danach waren wir im Garten spazieren und haben uns das neue Gewächshaus angesehen, in dem die Bewohner selbst gärtnern können“, erzählt Christopher Gebauer. Jetzt sitzt der 16-Jährige nach dem gemeinsamen Mittagessen mit Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen des Caritaszentrums in einem großen Stuhlkreis und hält ein buntes Schwungtuch, auf dem Luftballons balanciert werden.

Viel Spaß hatten die Bewohnerinnen des Caritaszentrums Giesenkirchen und die Schüler bei der gemeinsamen Gymnastik mit dem Schwungtuch.

Christopher besucht die 10. Klasse der Diedrich-Uhlhorn-Realschule in Rommerskirchen. Im Sommer beginnt er eine Ausbildung zum Industriemechaniker. Obwohl sein Berufswunsch feststeht, wollte er einmal die Altenpflege kennen lernen. „Es macht mir viel Spaß“, sagt er, „ich habe erfahren, wie man mit den Senioren umgehen sollte und wie man zusammen etwas unternehmen kann.“

Ganz beeindruckt von seinen Erlebnissen am Boys’Day ist auch Patryk Zawedka. „Es ist toll, mit den alten Menschen zu reden“, meint der 13-Jährige, der die Gesamtschule Volksgarten in Mönchengladbach besucht. Viele Bewohner des Caritaszentrums Giesenkirchen seien älter als 90 Jahre. „Die haben den Zweiten Weltkrieg überlebt“, fügt Patryk hinzu. Er kann sich gut vorstellen, später einmal in der Altenpflege zu arbeiten.

Ein positives Fazit des Besuchs ziehen nicht nur die Schüler, sondern auch Ludmilla Lenarz vom Sozialen Dienst des Caritaszentrums: „Die Jungs waren sehr aktiv und haben das toll gemacht“, lobt sie. Das kann Bewohnerin Elisabeth Hippler nur bestätigen: „Mir hat der Tag sehr gut gefallen“, sagt die 91-jährige, die sich nach der Gymnastik mit dem Schwungtuch auf ihre Belohnung freut: „Jetzt lassen wir uns den Zitronenkuchen schmecken, den wir vorhin gemeinsam gebacken haben.“

 

 

 

« Übersicht