Logo
Alter und Pflege>Altenheime>Caritaszentrum Rheydt>Nachrichten

Nachrichten

01.06.2011

Rundum gelungenes Jubiläum im Caritaszentrum Rheydt

25 Jahre Caritaszentrum Rheydt Am Martinshof 

„Herzlich Willkommen in unserem Haus und viel Spaß beim bunten Jubiläumsprogramm“ begrüßte Einrichtungsleiterin Eveline Hensen bei strahlendem Sonnenschein am vergangenen Sonntag BewohnerInnen, MitarbeiterInnen und viele Gäste zur Feier des 25-jährigen Bestehens des Caritaszentrums Rheydt Am Martinshof. 

Die rote Nase hatte Clownin Herta Besenfein an Frau Hensen übergeben, nachdem sie mit diesem Markenzeichen am Vormittag die verschiedenen Stationen des Hauses besuchte und mit ihrem Programm fröhliche Stimmung in alle Räume brachte. 

Köstliche Leckerein mit frischem Spargel, Würstchen vom Grill und ein Kuchenbuffet, das unter der Last gespendeter Torten fast zusammenbrach ließen keine kulinarischen Wünsche offen. Höhepunkt der Leckereien aber war sicherlich die Jubiläumstorte, die eine Mitarbeiterin des Hauses zum Fest gebacken hatte. Mit Rosen und Zuckerschrift kunstvoll verziert war sie so groß, dass wirklich jeder ein Stück der Köstlichkeit probieren konnte.

Der Förderkreis des Caritaszentrums Rheydt zeigte an seinem Stand das Modell des neuen Liegerollstuhles, mit dessen Hilfe sonst immobile Menschen am Gemeinschaftsleben teilnehmen können. Für die Anschaffung eines solch sinnvollen Liegerollstuhles wurde fleißig die Werbetrommel gerührt und einige Spenden konnten direkt vor Ort gesammelt werden.

 

Musikalisch wurde das Fest von Peter Könzgen begleitet, der sein großes Repertoire live an der Orgel zum Besten gab. Verschiedenste musikalische Stilrichtungen brachte er mit klangvoller Stimme dem fleißig applaudierenden Publikum dar.

Die Damen der Tanzgruppe „Froher Lebensabend Windberg“ unter der Leitung von Margot Wellens zeigte im Innenhof des Hauses zu schwungvoller Musik Volkstänze und gab nach kräftigem Applaus des Publikums auch noch die gewünschte Zugabe.  

 

 

Am Nachmittag rollte Chorleiter Bernd Geene das Klavier in den vollbesetzten Innenhof und leitete den Chor der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der zur Freude aller Anwesenden sein Können zeigte. Mit viel Freude wurde lang Geprobtes zum Besten gegeben und das Publikum wurde vom Schwung des Liedes vom „kleinen grünen Kaktus“ zum Mitsingen animiert. 

Mit einem Gottesdienst für alle Anwesenden, den Pastor Schicks zelebrierte, ging ein rundum gelungenes Fest am frühen Abend zu Ende.

« Übersicht