Logo
Archiv

Archiv

20.11.2020

Caritasverband Mönchengladbach beteiligt sich wieder an der Aktion Eine Million Sterne

Caritas_moenchengladbach_1_mio_sterne

Recht spontan und kurzfristig hat der Caritasverband Mönchengladbach im November wieder an der Solidaritätsaktion #EineMillionSterne von Caritas international teilgenommen, die seit 2007 bundesweit regelmäßig stattfindet.

Diesmal Corona-konform und völlig anders als in den vergangenen Jahren: im ganz kleinen Rahmen, nicht öffentlich, auf dem Grundstück der Geschäftsstelle an der Albertusstraße.

Mit der diesjährigen Aktion Eine Million Sterne macht Caritas international besonders auf soziale Missstände in Kenia aufmerksam. Spenden, die im Rahmen der Aktion Eine Million Sterne in diesem Jahr bei Caritas international eingehen, werden für ein Projekt im größten Slum der kenianischen Hauptstadt Nairobi verwendet.

Schätzungen zufolge leben im Slum Kibera bis zu eine Million Menschen auf engstem Raum in Wellblechhütten – ohne fließendes Wasser, Kanalisation und ohne ein Mindestmaß an Hygiene zum Schutz vor Krankheiten. Die meisten Erwerbstätigen verdienen weniger als einen Euro am Tag und leben von der Hand in den Mund. Vielen Eltern fehlt das Geld, um ihre Kinder auf die Schule zu schicken. Armut, Gewalt, Drogen- und Alkoholmissbrauch bestimmen häufig den Alltag.

Mit finanzieller Hilfe von Caritas international werden beispielsweise im Zentrum "Kinder von Lwanga" zahlreiche Kinder und Jugendliche, die auf der Straße leben, mit Nahrungsmitteln, Kleidung und ärztlicher Betreuung versorgt. Das Zentrum entwickelte sich im Laufe von dreißig Jahren und erreicht heute bis zu 4.500 Familien. Kinder werden in Kindertagesstätten und Schulen von Fachkräften betreut und unterrichtet, Eltern werden beraten und auf ihrem Weg begleitet.

Die Corona-Pandemie trifft die Ärmsten besonders stark, so auch die Menschen in Kibera. Für viele Bewohner sind die verhängten Ausgangs- und Kontaktsperren gleichbedeutend mit Hunger, weil sie weder Geld verdienen noch anders für ihren Lebensunterhalt sorgen können. Die Schulen wurden ebenfalls geschlossen.

Durch die Unterstützung der Aktion Eine Million Sterne möchte der Caritasverband Region Mönchengladbach gemeinsam mit Caritas international auf die Situation der Menschen in Kibera hinweisen und ein Zeichen setzen für eine gerechtere und solidarischere Welt.

Unser Video zur Aktion Eine Million Sterne 2020 finden Sie hier:

https://youtu.be/imAsYWks5tw

Caritas_moenchengladbach_1_mio_sterne

Weitere Informationen zur Arbeit von Caritas international erhalten Sie hier: www.caritas-international.de.

Spendenkonto für die Kinder und Jugendlichen in den Slums von Kibera:

Spendenzweck: Hilfe für Kinder in Kenia (Sternenaktion)

Caritas international

IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02

BIC: BFSWDE33KRL

Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

 

« Übersicht





















Caritas Service
05.01.2021
Anhebung der Grundsicherung müsste höher ausfallen
mehr zum Thema »
22.12.2020
Frohe Weihnachten
mehr zum Thema »
22.12.2020
Caritas führt Theresianum weiter
mehr zum Thema »
21.12.2020
youngcaritas wünscht sich mehr Plätzchen für Toleranz
mehr zum Thema »
30.11.2020
Bischof Dieser ernennt Jentgens zum künftigen Caritasdirektor und verabschiedet Schröders
mehr zum Thema »