Logo
Archiv

Archiv

06.09.2019

Caritas erhält 10.000 Euro

Der Caritasverband Region Mönchengladbach erhält insgesamt 10.000 Euro aus dem PS-Zweckertrag der Stadtsparkasse Mönchengladbach. Das Geld wird für Anschaffungen in fünf Einrichtungen des Verbandes verwendet.

Mechtild Welters von der Stadtsparkasse Mönchengladbach übergab die Zuwendung jetzt im Caritaszentrum Holt offiziell an die Leiterinnen und Leiter der Einrichtungen. „Die Caritas unterstützt hier in Mönchengladbach Menschen jedweden Alters und aus allen Bevölkerungsschichten. Die Vielfalt der Angebote begeistert uns, und deshalb freuen wir uns, dass wir hier helfen können“, sagte sie. Caritas-Geschäftsführer Frank Polixa bedankte sich herzlich für das Engagement der Stadtsparkasse. „Seit Jahren ermöglichen Sie uns, den von uns betreuten Menschen zusätzliche Dinge anzubieten, die sonst nur schwer oder gar nicht finanziert werden könnten“, sagte er.

10.000_Euro_Caritas_PS_Sparen

Mit der Zuwendung der Stadtsparkasse konnte der Caritasverband auch die neue „Drehplatte“ im Garten des Caritaszentrums Holt sowie Materialien für weitere vier Einrichtungen anschaffen. Auf dem Foto von links: Caritas-Geschäftsführer Frank Polixa, Mechtild Welters (Sparkasse) sowie Sabine Ritter, Kerstin Gorski, Hildegard van de Braak, Walburga Iseken, Ulrike Sauer und Dagmar Kraus (alle Caritasverband).

 

Das Caritaszentrum Holt freut sich über eine „Drehplatte“ aus Edelstahl für den Garten. Das Gerät stimuliert die Beweglichkeit von Schultern und Ellbogen. Die Übung hilft insbesondere Menschen, die nicht mehr so beweglich sind und die mehr Sicherheit und Kraft gewinnen wollen. Die Drehplatte trägt dazu bei, die Bewohnerinnen und Bewohner zu aktivieren. 115 Senioren leben im Caritaszentrum Holt. Die Einrichtung verfügt über zwei schön gestaltete Gartenbereiche, von denen einer speziell für demente Bewohnerinnen und Bewohner angelegt ist.

Aktiv und noch abwechslungsreicher den Alltag gestalten – das können die Bewohnerinnen und Bewohner des Caritaszentrums Neuwerk mit der neuen mobilen Kegel- und Kugelbahn. Durch das Kegelspiel bleiben die Senioren nicht nur körperlich, sondern auch geistig fit. Es wirkt zudem Einsamkeit und depressiven Stimmungen entgegen. Auch bei Menschen mit Demenz kann das einfache Spiel Erinnerungen wecken und die Biografiearbeit im Altenheim unterstützen. Die mobile Bahn ermöglicht es, im Sitzen oder Stehen, mit Rollator oder im Rollstuhl am Spiel teilzunehmen. Sie kann leicht aufgebaut werden und bietet außerdem durch ein einlegbares Kugelbrett weitere Spielmöglichkeiten.

Die Familienpflegerinnen des Caritasverbandes unterstützen Familien, in denen die Eltern etwa wegen einer Erkrankung, einer Reha-Maßnahme, einer Risikoschwangerschaft oder psychischer Belastung das Familienleben nicht mehr alleine bewältigen können. Nicht immer ist in den betreuen Familien kindgerechtes Spielmaterial vorhanden. Deshalb hatten sich die Familienpflegerinnen eine besondere Spieletasche gewünscht, die sie bei Bedarf zu ihren Einsätzen mitnehmen können – es ist eine Art mobiles Kinderzimmer mit vielen Spielen und Materialien für verschiedene Altersgruppen und Interessen. Durch die Zuwendung der Stadtsparkasse konnte dieser Wunsch erfüllt werden.

Darüber hinaus kann der Caritasverband zwei zusätzliche Notebooks für den heilpädagogischen Kindergarten Am Kuhbaum und die Frühförderung anschaffen. Die Mitarbeiterinnen müssen vielfältige Dokumentationen, Pläne, Berichte und Nachweise erstellen. Mit Hilfe der Notebooks können nun mehrere Mitarbeiterinnen zeitgleich diese Arbeiten erledigen – auch außerhalb der Büroräume.

« Übersicht





















Caritas Service
07.11.2019
Neuer Qualifizierungskurs zum ehrenamtlichen Hospizbegleiter
mehr zum Thema »
04.11.2019
Eine Million Sterne
mehr zum Thema »
31.10.2019
Engagiert für Menschen in Not
mehr zum Thema »
23.10.2019
Bevor ich sterbe möchte ich ...
mehr zum Thema »
21.10.2019
2.150 Euro für die Kinderhilfe Bethlehem
mehr zum Thema »