Logo
Freiwilligen Zentrum>Nachrichten

Nachrichten

16.08.2012

Schon über 70 Handelspartner Empfang für Unterstützer des Mönchengladbacher Marktplatzes

Mehr als 70 Unternehmen und gemeinnützige Organisationen haben sich bereits für den ersten Mönchen­gladbacher Marktplatz angemeldet, der im Oktober unter dem Motto „Gladbach gewinnt“ stattfinden wird. Das gab der Veranstalter, die Katholische Liga, während eines Empfangs für die Botschafter und Unterstützer des Marktplatzes im Theater im Gründungshaus (TIG) bekannt.

 

Der Marktplatz ist eine Kontaktbörse für gesellschaftliches Engagement, bei der die Beteiligten gegenseitige Engagement-Projekte vereinbaren. Bei diesen „guten Geschäften“ darf alles gehandelt werden außer Geld. Neben Oberbürgermeister Norbert Bude, der die Schirmherrschaft übernommen hat, werben prominente Mönchengladbacher als Botschafter für die Veranstaltung: Rolf Königs, Präsident von Borussia Mönchengladbach, IHK-Präsident Heinz Schmidt, Regionaldekan Ulrich Clancett, Stefan A. Wagemanns (Bundesverband mittelständische Wirtschaft), Uwe Bohlen (Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege Mönchengladbach) und Gudrun Gehl (Chefredakteurin Radio 90.1).

 

„Das Besondere am Marktplatz für Unternehmen und Sozialpartner ist, dass sich beide Seiten auf Augenhöhe begegnen, denn jeder gibt eine Leistung und bekommt eine Leistung“, sagte Norbert Bude. „Gladbach gewinnt“ sei ein wichtiger Beitrag, das bürgerschaftliche wie unternehmerische Engagement in der Stadt zu fördern. „Deshalb unterstütze ich die Veranstaltung und danke der Katholischen Liga für ihre Initiative“, so Bude. „Gladbach gewinnt“ dadurch in den Augen des Oberbürgermeisters gleich mehrfach – „die Unternehmen und die sozialen Einrichtungen, die Menschen, um die es geht, und das soziale Klima in der Stadt“.

 

Für die Katholische Liga freute sich Frank Polixa, Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Region Mönchengladbach-Rheydt, über die jetzt schon hohe Zahl von rund 70 Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen: „Das ist ein großer Erfolg. Die Katholische Liga hat einen Stein ins Wasser geworfen und am Ufer kommen bereits große Wellen an.“ Polixa dankte den zahlreichen Botschaftern und Unterstützern, die sich für die Veranstaltung engagieren, darunter auch der Künstler Hiroaki Ando, der das Logo für „Gladbach gewinnt“ – die Skyline der Stadt – entworfen hat.

 

Noch bis zum 25. September können sich „Handelspartner“ aus der Wirtschaft und dem sozialen Bereich für den ersten Mönchengladbacher Marktplatz anmelden. An diesem Tag findet ein Workshop für Unternehmer statt, um die Teilnehmer vorzubereiten. Für Donnerstag, 30. August, ist ein Workshop für die gemeinnützigen Organisationen geplant. Nähere Informationen und Anmeldung bei Tanja Kulig vom Freiwilligen Zentrum Mönchengladbach, Tel. 02166-40207, kulig@caritas-mg.de, oder im Internet unter www.gladbach-gewinnt.de

 

Zahlreiche Mönchengladbacher werben für den ersten Mönchengladbacher Marktplatz im Oktober, darunter Oberbürgermeister Norbert Bude (7.v.l.).

 

Über die Katholische Liga:

In der 1997 gegründeten Katholischen Liga haben sich die Verbände und Einrichtungen in der Region zusammengeschlossen, die im Sozial- und Bildungsbereich tätig sind. Aktuell sind folgende Institutionen Mitglieder der Liga: Büro der Regionaldekane für die Regionen Mönchengladbach und Heinsberg, Caritasverband für die Region Mönchengladbach Rheydt e.V., Familienbildungsstätte Mönchengladbach gGmbH, Katholisches Beratungszentrum, Katholisches Forum für Erwachsenen- und Familienbildung Mönchengladbach und Heinsberg, Sozialdienst katholischer Frauen Mönchengladbach e.V., SKM - Katholischer Verein für soziale Dienste Rheydt e.V., Verein Wohlfahrt e.V. und Volksverein Mönchengladbach gGmbH. Ziele der Liga sind der Informationsaustausch zu fachlichen und politischen Entwicklungen im Zusammenhang mit den jeweiligen Arbeitsfeldern, die Information und Abstimmung bei Veränderungen der eigenen Arbeitsbereiche sowie die Durchführung gemeinsamer Aktionen.

 

« Übersicht