Logo
Archiv

Archiv

06.05.2020

Caritas möchte Tugend neu denken

In Corona-Zeiten möchte der Caritasverband für das Bistum Aachen mit einer Aktions-Seite im Internet einem alten Begriff zu neuer Blüte verhelfen: der Tugend. „Tugenden sind es, die uns in solchen Zeiten darauf hinweisen, dass jeder Einzelne Verantwortung hat für das Gesamte“, sagt Diözesancaritasdirektor Burkard Schröders.

Unter der URL www.tugend-neu-denken.de ruft der Diözesancaritasverband dazu auf, mit Tugenden die Krise zu bewältigen. In Anlehnung an die sieben Kardinaltugenden führt die Internetseite sieben Tugenden auf: Achtsamkeit, Freundlichkeit, Gerechtigkeit, Hilfsbereitschaft, Nachhaltigkeit, Toleranz und Verantwortlichkeit. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Caritasverbandes für das Bistum Aachen schreiben, wie Sie diese Tugenden verstehen. Und sie fordern die Besucher der Seite auf, ihrerseits zu schreiben, was ihnen Tugenden bedeuten. Dazu können die User auf der Seite „Tugend-Charts“ downloaden und sich mit diesen fotografieren lassen und die Fotos auf die Seite hochladen.

„Wann immer wir in den Medien etwas über die Corona-Pandemie hören oder lesen, werden wir den Hinweis finden: Jede und jeder Einzelne muss und kann einen Beitrag leisten, um dem Virus und seiner Ausbreitung zu begegnen. Gerade bei den Rufen nach Lockerungen des Lockdowns muss das deutlich werden“, sagt Diözesancaritasdirektor Burkard Schröders. In einer solchen Situation komme der Begriff der Tugend ins Spiel. „Der Begriff meint eine Haltung und stammt vom Begriff des "Taugens" ab. Der Begriff fragt nach Sinn und Zweck, das heißt: Wofür bin ich als Mensch da? Was ist mein Ziel und Weg? Die Tugend stellt diese Fragen immer aus dem Blickwinkel, was der Einzelne, ohne sich selbst aufzugeben, für die Allgemeinheit tun kann. Das ist eine Perspektive, die auch weit über die Pandemie hinaus tragen kann“, sagt Schröders.

Die Aktion „Tugend neu denken“ setzt den Begriff der Tugend in Zusammenhang zum Zusammenhalt der Gesellschaft. „Tugend ist eben kein verstaubter Begriff, sondern aktueller denn je. Tugenden geben Orientierung, z.B. in Fragen des alltäglichen Miteinanders: Wie gehe ich mit den Menschen um, die mir begegnen – auf der Straße, im Laden, im Büro?“, sagt Anna Kohlwey, Fachreferentin für theologische Grundsatzfragen und Ethik beim Caritasverband für das Bistum Aachen. Die Caritas verstehe sich als Anwältin jener, die von der Corona-Krise besonders betroffen seien wie Kranke, alte Menschen, Kurzarbeiter, Pflegekräfte und als Solidaritätsstifterin für einen starken gesellschaftlichen Zusammenhalt. „Mit dem Slogan 'Tugend neu denken' wollen wir auf die Bedeutung des Einzelverhaltens aufmerksam machen. Und das hat gesamtgesellschaftliche Wirkungen“, sagt Anna Kohlwey.

« Übersicht





















Caritas Service
07.08.2020
Corona-Infektionen im Caritaszentrum Giesenkirchen
mehr zum Thema »
27.07.2020
Kurzzeitpflege: Keine weiteren Gäste mit Corona infiziert
mehr zum Thema »
17.07.2020
Kurzzeitpflege: Gäste und Mitarbeitende mit Corona-Virus infiziert
mehr zum Thema »
16.07.2020
Hilfe für Helfer
mehr zum Thema »
07.07.2020
Jazz-Konzert im Caritaszentrum Neuwerk
mehr zum Thema »