Logo
Archiv

Archiv

06.05.2019

Aktiv auf Unternehmen zugehen

Wie können Unternehmen und sozial tätige Organisationen zusammenkommen und gegenseitig voneinander profitieren? Diese Frage stand im Mittelpunkt eines Workshops im Caritaszentrum an der Preyerstraße in Rheydt.

Für einen Tag war „Gute Sache Kompakt“ vor Ort. Dabei handelt es sich um ein Tagesseminar, das sich an gemeinnützige Organisationen richtet, die aktiv auf Unternehmen zugehen möchten und mehr als nur Spenden und Sponsoring suchen. Der Caritasverband Mönchengladbach und das Netzwerk UPJ, das deutschlandweit das Angebot unterstützt, realisierten den Workshop, zu dem das Freiwilligen Zentrum der Caritas eingeladen hatte. Seminarleiter Hugo W. Pettendrup verdeutlichte, was eine Unternehmenskooperation eigentlich bedeutet und was sie ausmacht.

Den fast 30 Mitarbeitenden aus sozialen Organisationen wurde schnell klar, dass sie nicht als Bittsteller an ein Unternehmen herantreten, sondern dass sie auch geben. Eine Zusammenarbeit mit ihnen bringt nämlich der jeweiligen Firma ebenfalls Vorteile. Eine Kooperation mit einer sozial tätigen Organisation dient unter anderem der Imagepflege eines Unternehmens. Nur müsse dies auch von Seiten einer Organisation verdeutlicht werden, sagte Pettendrup. Es müsse klar werden, warum sich eine Zusammenarbeit für beide Seiten lohnt.

Große Betriebe sind sogar im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie verpflichtet, sich mit sozialen Themen auseinander zu setzen. Handlungsebenen für Unternehmenskooperationen wurden ebenso besprochen wie mögliche Themen einer Zusammenarbeit. Die Teilnehmer beschäftigten sich mit Abläufen und Strukturen in Firmen und machten sich klar, wie Unternehmen arbeiten und warum sie sich sozial engagieren. Hinzu kamen praktische Tipps, wie man auf Unternehmen zugehen kann und die eigene Organisation vorstellt.

„Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer war es ein äußerst informatives Tagesseminar“, fasst es Regina Roick, Leiterin des Freiwilligen Zentrums Mönchengladbach der Caritas, zusammen. Die Projektkoordinatorin von „Gladbach gewinnt“ ist sich sicher, dass mit dem Workshop weitere Organisationen auch für den Mönchengladbacher Marktplatz fit gemacht worden sind, bei dem soziale Einrichtungen und Unternehmen gegenseitiges Engagement und „gute Geschäfte“ ohne Geld vereinbaren. Die nächste Ausgabe von „Gladbach gewinnt“ ist für November 2020 geplant.

 Workshop_Gute_Sache_Caritas_2019

Bei einem Tagesworkshop des Freiwilligen Zentrums Mönchengladbach mit Fachreferent Hugo W. Pettendrup (stehend) lernten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von gemeinnützigen Organisationen, wie sie auf Unternehmen zugehen und mit ihnen kooperieren können.

Foto: Caritasverband

« Übersicht





















Caritas Service
15.07.2019
Eine virtuelle Reise durchs Leben
mehr zum Thema »
11.07.2019
Caritas schafft neue Angebote für Senioren und Kinder
mehr zum Thema »
02.07.2019
Ein Ort zum Wohlfühlen
mehr zum Thema »
01.07.2019
Neuer Hauskrankenpflegekurs für Interessierte
mehr zum Thema »
25.06.2019
Caritas: Ohne rechtliche Hürden hätten noch mehr Geflüchtete Arbeit
mehr zum Thema »