Logo
Archiv

Archiv

22.10.2018

Nur in der Bude sitzen ist nicht mein Fall

Gut angenommen wird das vor einigen Monaten gestartete PAKT-Projekt des Caritasverbandes Region Mönchengladbach. Fachkräfte der Caritas begleiten und unterstützen ältere Menschen dabei, ihren Alltag zu bewältigen. Neben Einzelberatungen gehören auch Gruppenangebote zum Konzept.

Natürlich kennen alle das Lied vom Wandern, das des Müllers Lust ist. Und schon geht’s los – im Sitzen. Vier Frauen und ein Mann sind heute in der Runde, die sich jeden zweiten Mittwoch trifft, sie sind zwischen 63 und 89 alt. Familienpflegerin Andrea Wimmers vom Caritasverband sagt die Übungen an: Die Senioren bewegen ihre Beine und die Arme, während sie mitsingen. Ins Schwitzen kommt keiner, es ist ein lockerer Auftakt des Gruppentreffens.

PAKT-Projekt_Caritas_fuer_Senioren

Gedächtnis, Fitness und Koordination – das sind nur einige der Kompetenzen, die ältere Menschen beim PAKT-Projekt des Caritasverbandes bei Einzelbesuchen und in der Gruppe trainieren.

Danach folgen Gedächtnistraining, Reimrätsel und Quizfragen. Jetzt verdreht Krankenschwester Brigitte Reiners vom Caritasverband einige Sprichwörter. „Mit PS fängt man Autokäufer“, sagt sie. Siegfried Schulz, der einzige Mann in der Runde, protestiert sofort und liefert die richtige Antwort vom Speck, mit dem man Mäuse fängt. Apropos Speck: Andrea Wimmers und Brigitte Reiners sprechen mit den älteren Menschen immer über ein bestimmtes Thema. Heute geht es um Ernährung, speziell um Milchprodukte und darum, dass Naturjoghurt mit frischem Obst gesund ist und schmeckt. Die beiden Mitarbeiterinnen des Caritasverbandes haben verschiedene Käsesorten mitgebracht. Jeder darf mal probieren.

Oft sind es ganz alltägliche Dinge, die alte Menschen belasten und ihnen das Leben schwer machen. Wer unterstützt mich bei der Gartenarbeit oder beim Einkaufen? Wie kann ich möglichst lange selbständig in meiner eigenen Wohnung leben? Welche Hilfsmittel gibt es für mich? Antworten auf diese Fragen will der Caritasverband mit dem PAKT-Projekt geben. Hinter der Abkürzung verbirgt sich ein „Präventives Alltagskompetenztraining“. Brigitte Reiners und Andrea Wimmers besuchen die Senioren zu Hause. Dabei führen sie mit ihnen auch Gedächtnistraining, Bewegungsübungen, Balancetraining und Sturzprophylaxe durch. Jeder Teilnehmer kann in bis zu zehn Hausbesuchen begleitet werden.

Darüber hinaus können sie in der Gruppe andere Senioren kennen lernen. „Das Treffen hat mir sehr gut gefallen, vor allem das Singen und die Bewegung“, sagt Ruth Sassen, die zum ersten Mal dabei ist. Wegen einer Augenkrankheit kann sich die 86-Jährige nicht mehr alleine draußen bewegen. Nun geht sie in ihrer Wohnung in Bettrath. „Vom äußersten Ende des Wohnzimmers bis zum äußersten Ende des Schlafzimmers sind es hundert Schritte. Das mache ich zehn Mal, dann habe ich tausend Schritte geschafft“, erzählt sie.

Seit Ende 2016 wohnt Siegfried Schulz in einer seniorengerechten Wohnung des Caritasverbandes am Wadenpfad in Holt, damals ist der heute 82-Jährige mit seiner Frau Maria hierhin gezogen, nachdem sie das eigene Haus verkauft hatten. Seit 62 Jahren sind die beiden verheiratet, sieben Jahre lang hat Schulz seine an Demenz erkrankte Frau gepflegt. Inzwischen lebt die 85-Jährige gleich nebenan im Caritaszentrum Holt, so dass sich das Paar täglich sehen kann.

Siegfried Schulz war immer schon aktiv. Heute geht er nach wie vor regelmäßig zum Kegeln und bringt sich ehrenamtlich im Caritaszentrum ein. In der PAKT-Gruppe sucht er Kontakt zu anderen. „Nur in der Bude sitzen ist nicht mein Fall“, sagt er.

Info und Kontakt:

Kernthemen beim „Alltagskompetenztraining“ sind der eigene Haushalt, die Gesundheit und die persönlichen Aktivitäten. Mönchengladbach ist eine von drei Modellregionen des PAKT-Projekts, das der Caritasverband für das Bistum Aachen e.V. mit Unterstützung der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW ins Leben gerufen hat. Das Angebot richtet sich ausdrücklich an alte Menschen, die kognitiv in der Lage sind, ihre Aufgaben selbst zu regeln. Sie müssen nicht über einen Pflegegrad verfügen. Aufgenommen werden Senioren bis Pflegegrad 2.

Interessenten sollten sich schnellstmöglich für dieses kostenfreie Pilotprojekt des Caritasverbandes unter der Rufnummer 02161/8102-0 oder per Mail an pakt@caritas-mg.de melden.

Weitere Informationen sind auch auf der Homepage unter www.pakt-caritas.de abrufbar.

« Übersicht





















Caritas Service
12.11.2018
Caritas startet Adventsammlung im Bistum Aachen
mehr zum Thema »
07.11.2018
Die Börse der guten Geschäfte
mehr zum Thema »
22.10.2018
Nur in der Bude sitzen ist nicht mein Fall
mehr zum Thema »
16.10.2018
Gelungene erste Caritas-Wallfahrt in NRW
mehr zum Thema »
12.10.2018
Caritas und Bistum Aachen bitten um Spenden für Sulawesi
mehr zum Thema »