Logo
Archiv

Archiv

07.11.2018

Gladbach gewinnt wieder

Fast 140 Engagement-Projekte vereinbarten Unternehmen und gemeinnützige Einrichtungen auf dem letzten Mönchengladbacher Marktplatz vor zwei Jahren. Grund genug für die Katholische Liga, ihre „Börse der guten Geschäfte“ erneut zu veranstalten. Bald heißt es zum vierten Mal: „Gladbach gewinnt“.

Zwischen zwei Gongschlägen haben die Teilnehmer am 7. November im TIG Theater im Gründungshaus genau 90 Minuten Zeit, um miteinander zu „handeln“. Das passiert in einer wuseligen, kreativen, zwanglosen Atmosphäre. Allerdings: Geld ist tabu. Stattdessen geht es um gegenseitige Leistungen und Engagement-Ansätze. „Beim Marktplatz gewinnen alle Beteiligten. Die vielen Kontakte und gemeinsamen Projekte zwischen sozialen Organisationen und Unternehmen kommen den Menschen in der Region unmittelbar zugute“, sagt Frank Polixa, Geschäftsführer des Caritasverbandes.

Marktplatz_2018_Katholische_liga_mönchengladbach

Die Veranstalter der Katholischen Liga freuen sich gemeinsam mit Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen und der Stadt auf den 4. Mönchengladbacher Marktplatz unter dem Motto „Gladbach gewinnt“.
 

Die Caritas gehört wie auch die Familienbildungsstätte (FBS) zur Katholische Liga, die den Marktplatz seit 2012 alle zwei Jahre veranstaltet. „Wir sind der Zusammenschluss von zehn katholischen Verbände und Einrichtungen aus der Region, die im Sozial- und Bildungsbereich tätig sind“, erläutert FBS-Leiterin Angelika Oberländer.

Das Familienzentrum Mummi wird zum dritten Mal am Marktplatz teilnehmen. Einmal traf es eine besonders leckere Vereinbarung: Die Pasta-Spezialisten vom Restaurant „Purino“ stellten mit den Kindern des Familienzentrums Nudelteig her und kochten mit ihnen. „Im Gegenzug haben wir den Weihnachtsbaum des Restaurants mit selbst gebasteltem Adventsschmuck dekoriert“, berichtet Mummi-Leiterin Yvonne Dohmen. „Der Marktplatz macht einfach riesig Spaß“, fügt sie hinzu.

Volker Schaller, Geschäftsführer des Personalmanagement-Unternehmens medpersonal, macht ebenfalls zum dritten Mal mit. „Ich hatte durch den Marktplatz ganz viele ganz besondere Begegnungen mit Menschen, die ich sonst vielleicht nie kennen gelernt hätte“, sagt er. Beispielsweise haben er und einige seiner Mitarbeiter einmal mit der für Messeauftritte angeschafften Popcorn-Maschine des Unternehmens bei einem Tag der offenen Tür in einer Einrichtung für Behinderte leckeres Popcorn für die Gäste gemacht. Als Gegenleistung stellte die Einrichtung selbst gestaltete Weihnachtskarten zur Verfügung, die Schaller an seine Kunden verschickte. Sein Tipp für andere Unternehmen, die sich für eine Teilnahme am Marktplatz interessieren: „Traut euch, seid offen und neugierig – das ist eine wirklich wert-volle Investition, die nichts mit Betriebswirtschaft zu tun hat.“

Das sieht auch Projektleiterin Regina Roick vom Freiwilligen Zentrum des Caritasverbandes so. Sie rät Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen, sich auch dann anzumelden, wenn das eigene Angebot für den Marktplatz noch nicht klar ist. „Wir bieten im Vorfeld Workshops für die Teilnehmer an. Spätestens dort werden sich viele Fragen klären.“ Bereits jetzt stehen übrigens fast 50 Handelspartner für den 4. Mönchengladbacher Marktplatz fest. Für die Veranstaltung werben prominente Unterstützer, wie Borussen-Präsident Rolf Königs und Regionaldekan Ulrich Clancett. Bei der Finanzierung helfen unter anderem die Stadtsparkasse, NEW und die Caritas-Stiftung Mönchengladbach.

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners hat erneut die Schirmherrschaft übernommen. Sabine Kolsdorf vom Büro des OB sagt: „Der Marktplatz ‚Gladbach gewinnt‘ ist eine Erfolgsgeschichte, weil sich hier Menschen aus ganz unterschiedlichen Bereichen auf Augenhöhe begegnen. Er gibt der Wirtschaft eine Chance zu unternehmerischem Engagement und dem Sozialbereich einen leichten Zugang zu Unternehmen. Dieses Format unterstützen wir deshalb gerne.“

Kontakt und Anmeldung: Regina Roick, Tel. 02166-40207, roick@caritas-mg.de, oder unter www.gladbach-gewinnt.de.

Über die Katholische Liga:

In der 1997 gegründeten Katholischen Liga haben sich die Verbände und Einrichtungen in der Region zusammengeschlossen, die im Sozial- und Bildungsbereich tätig sind. Aktuell sind folgende zehn Institutionen Mitglieder der Liga: Büro der Regionaldekane für die Regionen Mönchengladbach und Heinsberg, Caritasverband Region Mönchengladbach e.V., Familienbildungsstätte Mönchengladbach gGmbH, Katholisches Beratungszentrum, Katholisches Forum für Erwachsenen- und Familienbildung Mönchengladbach und Heinsberg, Sozialdienst katholischer Frauen Mönchengladbach e.V., SKM - Katholischer Verein für soziale Dienste Rheydt e.V., Verein Wohlfahrt e.V., Vinzentinerinnen St. Josefhaus und Volksverein Mönchengladbach gGmbH. Ziele der Liga sind der Informationsaustausch zu fachlichen und politischen Entwicklungen im Zusammenhang mit den jeweiligen Arbeitsfeldern, die Information und Abstimmung bei Veränderungen der eigenen Arbeitsbereiche sowie die Durchführung gemeinsamer Aktionen.

« Übersicht





















Caritas Service
20.09.2018
Schnupperangebot zum Herbstanfang
mehr zum Thema »
19.09.2018
Wie finde ich die richtige Schule für mein Kind mit besonderem Förderbedarf?
mehr zum Thema »
14.09.2018
Jeder Mensch braucht ein Zuhause
mehr zum Thema »
13.09.2018
Katholische Krankenhäuser sollen Orte von Kirche sein
mehr zum Thema »
21.08.2018
Frisch gekocht schmeckt es am Besten!
mehr zum Thema »