Logo
Archiv

Archiv

05.03.2018

Wenn sich das Rad zu schnell dreht...

Mit einem neuen Angebot unterstützt der Caritasverband Region Mönchengladbach seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Im Rahmen einer „Stress-Sprechstunde“ können sie sich von Fachleuten beraten lassen.

 

„Manchmal dreht sich das Rad so schnell, dass wir das Gefühl haben, nicht mehr mitzukommen“, sagt Frank Polixa. Damit meint der Geschäftsführer des Caritasverbandes Region Mönchengladbach nicht nur den „alltäglichen Wahnsinn“ im Job. Zusätzlich können private Krisen enorm belasten, seien es finanzielle Schwierigkeiten, eine Trennung oder Scheidung oder die Pflege von Angehörigen.

 

„Überlastung kann auf Dauer krank machen“, weiß Polixa. Deshalb hat der Caritasverband Region Mönchengladbach sein Angebot zur betrieblichen Gesundheitsförderung ergänzt und zusammen mit den Unternehmen JobFit+ und intakkt eine Beratungs-Sprechstunde für die Beschäftigten konzipiert. Hier steht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kompetente fachliche Unterstützung durch Psychologen und erfahrene Coaches zur Verfügung. Die „Stress-Sprechstunde“ findet seit dem vergangenen Sommer einmal im Monat statt.

 

Und die bisherigen Erfahrungen sind positiv. „Das Angebot wird gut angenommen“, berichtet Polixa. Anlässe für eine Beratung sind etwa Belastungen und Konflikte am Arbeitsplatz und durch familiäre Krisen sowie das Thema Stressbewältigung. Selbstverständlich unterliegt die Beratung der Schweigepflicht und ist absolut vertraulich. Es werden keinerlei persönliche Daten an den Arbeitgeber weitergegeben. Um Anonymität zu gewährleisten, finden die Sprechstunden nicht in Räumen des Caritasverbandes statt.

 

Das Beratungsangebot ist Hilfe zur Selbsthilfe und keine Therapie. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter des Caritasverbandes Region Mönchengladbach kann – nach vorheriger Anmeldung – bis zu drei Gespräche mit dem Berater führen. „Wir werden es nicht schaffen, Ihnen den Stress wegzunehmen, aber Sie können lernen, anders damit umzugehen“, sagte Psychotherapeut Jürgen Schramm, als der Caritasverband seinen Beschäftigten das neue Angebot vorstellte.

 

Dabei helfen auch Bewegung und gesunde Ernährung. Schon seit Jahren können die Mitarbeiter der Caritas an sportlichen Angeboten sowie an Ernährungsworkshops teilnehmen. Im letzten September war der Verband bereits zum fünften Mal beim Mönchengladbacher Firmenlauf „Run & Fun“ dabei – diesmal mit rund hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, passend zum 100-jährigen Bestehen der Caritas in der Region Mönchengladbach. Erneut hatten professionelle Coaches die Beschäftigten über zehn Wochen auf den Firmenlauf vorbereitet. „Wer regelmäßig läuft, ist kreativer, seltener krank, lebt länger, hat weniger Schlafprobleme, traut sich mehr zu und bleibt länger jung“, erklärt Norbert Kox, Gesellschafter des auf betriebliches Gesundheitsmanagement spezialisierten Unternehmens JobFit+.

 

Frank Polixa sieht einen weiteren Vorteil: „Gemeinsamer Sport fördert zudem die Motivation und den Zusammenhalt im Verband.“ Deshalb schnürt auch der Geschäftsführer die Laufschuhe und nimmt an den Trainings sowie am „Run & Fun“ teil. Gerade ist wieder ein Kursangebot unter dem Titel „Fit in ins Frühjahr“ gestartet.

 

Ob Laufen oder Stress-Sprechstunde, Polixa wünscht sich, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter achtsam mit sich umgehen und die Angebote nutzen – bevor sich das Rad allzu schnell dreht.

 

Fit ins Frühjahr

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am Kursangebot „Fit ins Frühjahr“ teilnehmen.

« Übersicht





















Caritas Service
11.12.2018
Caritas-Geschäftsstelle evakuiert
mehr zum Thema »
04.12.2018
Neuer Hauskrankenpflegekurs für Interessierte
mehr zum Thema »
29.11.2018
Schüler begeistert von der Altenpflege
mehr zum Thema »
26.11.2018
Social Day an der Paul Moor-Schule
mehr zum Thema »
21.11.2018
Man sieht die Armut in der Stadt
mehr zum Thema »